Skip to main content

„Nie wieder“ ist jetzt!

Vermittlungsformate für eine neue Generation: TYE unterstützt mit Lösungen, um das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus wirkmächtig in eine neue Ära zu überführen.
Christoph Poppen auf dem Weg zum Drehort
Christoph Poppen auf dem Weg zum Drehort

Verändern, um zu bewahren

Der Anstieg antisemitischer Verbrechen, Hate Speech und Hasskommentare im digitalen Raum lassen keinen Zweifel an der Notwendigkeit, die Erinnerung an die nationalsozialistische Vergangenheit Deutschlands als gesellschaftlichen Auftrag lebendig und damit wirksam zu halten.

Gleichzeitig stehen tradierte Rituale des politischen Gedenkens vor fundamentalen Herausforderungen, wenn sie nicht zu Routineveranstaltungen erstarren wollen. "Gedenken" und "Erinneren" sind endgültig nicht mehr synonym, sondern bekommen in einer neuen Generation eine fundamental neue Bedeutung.

Die Herausforderung für TYE: Neue Perspektiven in einem höchst sensiblen Themen-Umfeld zu öffnen, um mit unterschiedlichsten Anspruchsgruppen gangbare Wege in eine Zukunft des Erinnerns und Gedenkens zu identifizieren.

Clemens Prokop gibt Regieanweisungen

Neues Denken für Politisches Gedenken

Der strategische Schlüssel für solche Lösungen ist die konsequente Trennung von Kernanliegen, Inhalten und Umsetzungsformaten. TYE steht für dieses strenge Denken in der Formatentwicklung, das sich ganz aus dem Kern speist.

In gemeinsamen Workshops entwickeln wir eine neue Betrachtungsweise. Es geht nicht darum, bisherige Formen linear ins Digitale zu übersetzen, sondern darum, die Frage nach dem WHY neu zu stellen: wozu, für wen und mit welcher Wirkungsabsicht soll das alles geschehen?

Unsere gemeinsame Herausforderung ist, von Grund auf für eine Epoche zu denken, in der Zeitzeugen nicht mehr unmittelbar berichten können – und mit der Gen Z eine Generation heranwächst mit signifikant anderer Sozialisation, Rezeptionserfahrung und auch Erwartungen.

Die von TYE angeleitete Learning Journey wird zur Grundlage und Voraussetzung für alle Umsetzungsformate: Es braucht ein neues Verständnis, wie Themen-Expert:innen, Vermittlungs-Erfahrung und Inszenierungs-Expertise mit einer technischen Umsetzung professionell zusammenwirken können.

Übertragung in den digitalen Raum
Übertragung in den digitalen Raum

Den Kernauftrag in Digitale Formate übersetzen

Auf dieser Basis entwickelten wir durch gemeinsame Learnings und einen kreativen Development-Prozess entlang unserer Erfahrung mit 3-I-Kommunikation interaktive Streaming-Formate, mit denen die zentralen Botschaften und Werte herausgearbeitet, sichtbar und emotional ergreifend erlebbar werden:

    • Zeigen, was war (durch Zuspieler, Testimonials und Oral History)
    • Zeigen, was das für unsere Gesellschaft bedeutet
    • Menschen aus aller Welt, aus unterschiedlichen Generationen und Kulturen im Gedenken zusammenbringen

Zentraler Baustein ist eine nachhaltig konzipierte, interaktive und intuitiv zu bedienende Plattform, in der ein mehrtägiges Gedenk-Programm für unterschiedliche Zielgruppen präsentiert werden kann. Sie bietet

    • einen geschützten Raum
    • vielfältige und aufeinander abgestimmte Interaktions-Möglichkeiten
    • einen Raum des Gedenkens
    • eine Mediathek
    • Kontext- und Hintergrund-Informationen
    • Raum für Austausch und virtuelle Verbindungen

Die Plattform ist für eine nachhaltige Nutzung über Jahre hinweg konzipiert, so dass Schritt für Schritt Inhalte wachsen und auch außerhalb der offiziellen Feierlichkeiten für unterschiedlichste Gruppen, Schulen und Universitäten nutzbar sind.

Digitale Formate sind im Kontext Politischer Bildung und Gesellschaftlicher Weitergabe Herausforderung und Chance zugleich: Wenn sie erfolgreich sein und ihr Ziel erreichen sollen, müssen sie alle Einzelteile sorgfältig neu denken und zu einer neuartigen Dramaturgie zusammenführen.

Teil der Innovationsberatung und Formatentwicklung ist auch eine klare Abgrenzung von TV-Konvention. Hier kommt die langjährige Expertise der Format- und Inszenierungs-Experten von TYE zum Tragen, um Werte in Wirkung zu setzen. Insbesondere beim bewussten Einsatz von

    • Musik
    • Moderation
    • Beteiligungsformaten
    • Live-Interaktion
    • Illustration und Animation

Mit diesem Konzept wird das Gedenken für die nächste Generation relevant und die Gedenkstätte bleibt als zentrale Bildungsinstanz das Zentrum des Gedenkens.

What's Your Journey?

Lösungen für professionelle Formate

Für die Vermittlung von Werten und hoch sensiblen Themen braucht es Experten, die aus dem Kernanliegen heraus miteinander kommunizieren und gemeinsam Lösungen entwickeln. Wir zeigen, wie daraus eine innovative Learning Journey für Gedenkstätten und andere Purpose-getriebene Organisationen wird.