Skip to main content

Impulse aus dem
Baum­haus

How to work better

30. April 2024
Clemens M Prokop

Es kommt immer auf die Verbindung an, ich bemerke das nur immer viel zu spät und versäume deshalb, die Nase rechtzeitig an die Scheibe zu drücken, da saust aus dem Nichts eine Hochhausfassade am S-Bahn-Fenster vorbei.
HOW TO WORK BETTER steht in großen blauen Versalien unter dem Dach, und dann bleibt gerade noch Zeit für Ratschlag Nummer 1:

DO ONE THING AT A TIME

und vielleicht um Empfehlung Nummer 2 zu lesen:

KNOW THE PROBLEM.

Die Grossbuchstaben sind völlig gerechtfertigt, man kann diese Weisheiten nicht deutlich genug in die Welt hinaus schreien!!! Oder anders gesagt: Wieviel Ärger, Stress, Ungemach, könnten wir vermeiden und wieviel Zeit, Geld und Energie besser einsetzen, wenn wir nur diese zwei Basics konsequent beherzigen würden. Eins nach dem anderen, nicht wieder alles gleichzeitig. Klarheit schaffen über die Aufgabe.

Aus dem Zug heraus sind noch zwei weitere Aufträge zu erkennen: LEARN TO LISTEN – und: LEARN TO ASK QUESTIONS.

Im Grunde ist damit alles gesagt. Schöner und präziser kann man „Leadership excellence“ nicht zusammenfassen, als es Peter Fischli und David Weiss hellsichtig gemacht haben.

Was man aus der Bahn nicht einmal ahnen kann, weil eine Brücke den Blick versperrt: Das Fassaden-Manifest der ewigen Wahrheiten geht noch weiter. Muss man gar nicht kommentieren.

5. Distinguish Sense from Nonsense
6. Accept Change as Inevitable
7. Admit Mistakes
8. Say it Simple
9. Be Calm
Und das 10. Gebot schließlich: Smile.

Vom Fensterplatz der S-Bahn aus gesehen frage ich mich, ob es nicht doch ganz oben besser aufgehoben wäre. Damit es alle sehen. Und mit einem Lächeln beginnen. Ist ja nicht verboten, die Arbeit trotzdem auch damit beenden.

What's Your Journey?

TYE entwickelt Unternehmenskultur und schafft Veränderungserfahrungen. Wir begleiten Change-Prozesse in Unternehmen und Organisationen, die es ernst meinen. 

Begleite uns